13.02.2017

Altdeutscher Apfelkuchen







Zutaten
  • 300 g Mehl
  • 1 Ei(er)
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 125 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 kg Äpfel, säuerliche
  • 1 Zitrone(n), der Saft davon
  • 1 TL Zimt
  • 3 EL Zucker
  • 50 g Mandel(n), gehackt oder gemahlen
  •   Fett für die Form
  •   Semmelbrösel für die Form



Zubereitung

Eine Springform fetten und mit Semmelbrösel auskleiden. 

Mehl, Ei, Salz, Vanillezucker, Butter und 125 g Zucker zu einem Mürbeteig verkneten. Zu einer Rolle formen, von dieser ein Viertel abschneiden und in kühl stellen. Mit der übrigen Rolle die Springform gleichmäßig auskleiden und einen Rand hochziehen. 

Äpfel schälen, entkernen und in kleine, dünne Stückchen schneiden, dann den Zitronensaft darüber geben. Zimt, 3 EL Zucker und die Mandeln unterheben. Die Apfelmasse auf den in der Form befindlichen Kuchenboden geben. Falls aus dem Apfelgemisch inzwischen Saft ausgetreten ist, diesen nicht mit in den Kuchen geben, da der Boden sonst durchweicht! 
Das restliche Teigstück aus dem Kühlschrank nehmen und zu einem runden, möglichst gleichmäßig dicken Teigdeckel verarbeiten, der auf den in der Springform befindlichen Kuchen passt. Mit einer Fleischgabel bzw. einem Schaschlikspieß einige Löcher in den Deckel stechen. 

Im vorgeheizten Backofen bei 170°C Heißluft etwa 45 Minuten backen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen