24.12.2016

Frankfurter Torte








ZUTATEN FÜR 16 PORTIONEN
  • 1 1/2 Pk. Vanillepuddingpulver
  • 3 El Zucker
  • 750 ml Milch
  • 375 g weiche Butter
  • 1 Pk. Wiener Böden ,
  • (3 Lagen, 400 g)
  • 6 El Himbeer-Johannisbeer-Gelee
  • 200 g Haselnusskrokant
  • 8 Belegkirschen
ZUBEREITUNG

1. Aus Vanillepuddingpulver, Zucker und Milch einen Vanillepudding nach Packungsanweisung kochen. Den Pudding mit Klarsichtfolie bedecken und vollständig abkühlen lassen. Er muss Raumtemperatur haben.



2. Butter mit den Quirlen des Handrührers mind. 8 Min. weiß-cremig rühren. Den Pudding esslöffelweiße unterrühren. 3 El von der Creme in einen Spritzbeutel mit Lochtülle geben und beiseite stellen.

3. Mit einer Tasse mittig ein Loch in die Tortenböden schneiden (ca. 8 cm ø). Die Tortenböden mit je 2 El Himbeer-Johannisbeer-Gelee bestreichen. 2/3 der Buttercreme gleichmäßig auf den Böden verteilen. Die Böden aufeinandersetzen. Rand mit der restlichen Buttercreme einstreichen. Am Besten geht das mit einer Palette.

4. Krokant auf auf die Torte streuen und mit Hilfe einer Teigkarte an die Außenseite drücken. Die Creme aus dem Spritzbeutel in 16 Tupfen auf die Torte spritzen und damit die Stücke markieren. Die Belegkirschen halbieren und daraufsetzen. Die Torte mind. 2 Std. kalt stellen (am Besten über Nacht).

5. Tipp: Die Cremetupfen halten besser auf der Torte, wenn man die Spritztülle erst einige Millimeter tief in die Torte drückt und langsam während des Spritzens wieder herauszieht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen