26.09.2016

Vegane Mini Haselnuss-Gugelhüpfchen









Zutaten für 24 Mini-Gugelhüpfchen
  • 150 g (Vollkorn-) Mehl
  • 120 ml Haselnussmilch (oder andere pflanzliche Milch)
  • 30 g Sonnenblumenöl
  • 4 EL Agavendicksaft
  • 4 gestrichene TL Haselnussmus
  • 2 gestrichene TL Backpulver
  • 1 gehäufter TL Sojamehl
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 1/4 TL Salz
  • eine Handvoll Haselnüsse als Topping (oder fertig gekaufte Haselnussstückchen, die selbst zerbröselten sehen aber hübscher aus)
  • 100 g vegane Kuvertüre nach Geschmack



Zubereitung

Alle Zutaten bis auf die Kuvertüre mit einem elektrischen Handrührgerät zu einem Teig verkneten. Den Backofen auf 175°C vorheizen.

Teig in ein Mini-Gugelhupf-Blech (am besten beschichtet) geben. Wenn die Form beschichtet ist, ist kein Einfetten nötig.

Form in den Ofen stellen und ca. 8 – 10 Minuten backen. Anschließend die Gugelhüpfchen herauslösen und abkühlen lassen.

Die Kuvertüre in Stücke brechen und im Wasserbad schmelzen. Immer wieder umrühren, bis die Kuvertüre komplett geschmolzen ist. Dann die flüssige Kuvertüre ein paar Minuten abkühlen.

Falls keine gehackten Haselnüsse verwendet werden, nun die ganzen Haselnüsse in eine Tüte geben, auf ein Küchenbrett legen und mit einem Hammer zerkleinern, bis nur noch kleine Haselnussbrösel in der Tüte sind.



Die geschmolzene Schokolade in eine kleine Plastiktüte füllen, die Spitze knapp abschneiden und die Schokolade auf die abgekühlten Gugelhüpfchen laufen lassen. Abschließend die Haselnussbrösel über die noch flüssige Schokolade streuen.

Vor dem Verzehr die Kuvertüre hart werden lassen. Dafür die Gugelhüpfchen für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank oder für ein paar Minuten ins Eisfach stellen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen